Bittersweet victory...


Betrachtet man sich die oberflächlichen Werte der Partie, so könnte die TS Jahn mit dem Ergebnis des Spiels gegen den Tabellenführer aus Bamberg mehr als zufrieden sein. Elf-Punkte Heimsieg; starker Start ins Spiel (22:10 nach dem ersten Viertel); jetzt drei Siege in Folge... ...allerdings wurde das Spiel durch die erneute Verletzung von Energizer Lea Pfeifer überschattet, die sich nach kaum zwei Minuten wieder am Knie verletzte und für den Rest der Saison ausfällt.

Umso beeindruckender, dass sind das Team von Coach Klusemann von diesem heftigen Rückschlag nicht beeindrucken ließ und sich in bester Spiellaune präsentierte: Gute Trefferquote, solide Defense und eine geschlossene Teamleistung. Dabei soll natürlich nicht unerwähnt bleiben, dass auch Bamberg mit einigen Ausfällen zu kämpfen hat und beim Gastspiel in München auf nicht weniger als drei Spielerinnen aus der Starting-Five verzichten musste.

Erneut zeigten Anna Heise und Emiliy Bessoir in der Verteidigung eine starke Leistung gegen die Innenspielerinnen des Gegners und legten damit den Grundstein für den Erfolg ihres Teams. Doch auch offensiv setzten die beiden starke Akzente: Anna Heise mit 14 Pkt. und 10 Reb. und Emiliy Bessoir mit 27 Pkt. und 20 Reb. Wenn Bamberg dann den beiden die im Griff zu haben glaubte, setzten die Außenspielerinnen, unter anderem Jella Molz mit drei erfolgreichen Dreiern und gutem Teamplay die letzten Nadelstiche, um den Sieg sicherzustellen.

Für die Jahn-Truppe geht es nun am kommenden Wochenende zum Auswärtsspiel nach Mainz. Dort soll die aktuelle Erfolgsserie ausgebaut werden damit die Chance auf das Erreichen von Platz 4 in der Tabelle der Hauptrunde gewahrt bleiben.

 

Hier die Stats zum Spiel

Gute Besserung Lea!

Zurück

 

 

Sponsor der DBBL

MOLTON

test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test