DBBL2: Jahn klaut Bamberg den Heimvorteil

Anne Delafosse mit 22 Punkten, Christina Schnorr mit einem Double Double

Diesmal spart sich der Chronist die Arbeit und zitiert einfach Münchens Grande Dame, Anne Delafosse, die sich hochmotiviert ins Getümmel geworfen hatte und mit 22 Punkten (vier von sieben Dreiern) beste Akteurin des Spiels war.

Alsdenn, Anne:

„Playoffs, die allerbeste Zeit der Saison! Game-Plan war ‘steal the first game’. Vor dem Spiel habe ich zu den Mädels gesagt, dass das Gute an dieser Saison ist, dass wir bei Weitem nicht unser Potential ausgeschöpft haben und dass es jetzt erst richtig losgeht. Das ist natürlich unsere einmalige Chance in dieser Halbfinal-Serie, die wir perfekt genutzt haben.

Ich glaube jetzt kommen wir langsam dahin, wo wir hin wollen! Klar, erste Halbzeit habe ich die Mannschaft getragen, aber das hat auch Freiräume für die anderen geschaffen, so dass jeder sein Momentum im Spiel hatte! Spitzen Teamleistung ... 1-0! Und es ist noch nicht das Ende. ich freu mich auf Freitag... #RambaZamba!“

Die angesprochenen Freiräume nutzte diesmal insbesondere Christina Schnorr, die einen Double Double beisteuerte, zwölf Punkte (und die vor allem im Schlussviertel), zehn Rebounds. Und den Rest erledigte das Team mit einer engagierten und emotionalen Mannschaftsleistung, genau zum rechten Zeitpunkt in dieser so kurzen Saison!

Freuen wir uns auf das zweite – und hoffentlich bereits entscheidende! – Match dieser Halbfinalserie: Am Freitag (!) um 19:30h in der Weltenburger Str. (doch nicht in der Ruth-Drexel-Schule!) kann die zweite Finalteilnahme nach 2018 klargemacht werden.

http://www.dbbl.de/de/news/details/niederlage-nach-tollem-kampf-gegen-jahn-m-nchen-18476

 

Zurück

 

 

Sponsor der DBBL

MOLTON

test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test