Die SZ berichtet von unserem DBBL2-Team

Das Basketball-Frauenteam der TS Jahn München ist ohne Magdalena von Geyr kaum vorstellbar. Doch im September, wenn die neue Saison beginnt, muss der Zweitligist auf seine Spielführerin und Topscorerin verzichten. Die ehemalige Nationalspielerin ist schwanger, Ende November erwartet sie ihr Baby.

Ganz aufhören mit dem Sport will die 33-Jährige nicht. "Zunächst ist nur eine Pause angedacht", sagt sie. Dass Basketball ihre große Leidenschaft ist, bewies von Geyr noch Anfang Juli: "Da sind wir mit Deutschland Ü-30-Weltmeister geworden." Die mehr oder weniger privat organisierte WM fand in der Toskana statt.

Von Geyr spielte mit Caroline Sterner im deutschen Team zusammen, das Chile im Finale besiegte. (Anm. des Jahn-Webmasters: auch Sabrina Schmidt aus Jahns Regionalliga-Team darf sich seit Montecatini Weltmeisterin der 30+ Seniorinnen nennen!) Mit Sterner war sie einst in der Bundesliga für den MTSV Schwabing aktiv. Von Geyrs Ausfall ist eine enorme Schwächung für Jahn München, zumal Jezabel Ohanian ihre Karriere beendet hat und Nachwuchshoffnung Leonie Fiebich wegen eines Kreuzbandrisses nicht einsetzbar ist. Verstärkung aus dem Ausland kann und will sich der Vorjahressiebte nicht leisten.

"Die jungen Spielerinnen müssen jetzt Farbe bekennen", fordert Jahn-Manager Armin Sperber. Einige Talente aus der Nachwuchsbundesliga sollen Verantwortung übernehmen, etwa Emily Bessoir, 15, oder Johanna Häckel und Lea Pfeifer, beide 16. Kontinuität herrscht beim Jahn auf der Trainerbank. Rüdiger Wichote, 47, seit 2011 im Amt, hat seinen Vertrag verlängert.

Wer wird ihre Power ersetzen? Jahns Maggie v. Geyr legt eine Babypause ein

Zurück

 

 

Sponsor der DBBL

MOLTON

test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test