Heimsieg für DBBL2-Team

Das hätte auch schiefgehen können, hier die 5 ABERs warum doch nicht

Jahn München gelang es eigentlich nur ein einziges Viertel lang, Rhythmus und Spielfluss zu kontrollieren, nämlich im dritten, ABER diese sieben Zähler Vorteil reichten letztlich zum Heimsieg gegen die beherzt aufspielenden Mittelfränkinnen.

Münchens Etablierte mit eher gedämpfter Leistung (Anne Delafosse offenkundig noch im Safari-Modus - zwei Punkte, Nicky Schmidt diesmal völlig neben der Rolle - Effektivität im negativen Bereich…) ABER die 18jährige Lea Pfeifer mit dem besten DBBL-Match ihrer noch sehr jungen Karriere: 8/9 aus dem Feld, 17 Punkte, Effektivität +20 in 25 Minuten – Bravo!

Emmy Bessoir sichtlich angeschlagen, mit vielen Kurzeinsätzen, ABER trotzdem standen 19 Punkte und sieben Rebounds zu Buche für die souveräne 17jährige.

Anna Heise brauchte zwar recht viele Wurfversuche, war ABER mit elf Punkten und neun Rebounds (hierbei gleichauf zu Christina Schnorr) für die Münchner Überlegenheit am Brett verantwortlich.

Schwabachs Wirbelwind Brooke LeMar legte zwar sensationelle elf Assists und vier Steals auf, ABER sie traf nur jeden fünften ihrer immerhin 15 Feldwürfe, das erwies sich als zu wenig, um Jahn vom Erfolgskurs abzubringen.

Hier die Zugabe: Jetzt ab in die Weihnachtsferien, ABER am 12. Januar um 20:00h kommen schon die Rhein-Main Baskets in die Weltenburger Str. . Lasst uns sehen, was für Auswirkungen die Plätzchenpause hat!

Zurück

 

 

Sponsor der DBBL

MOLTON

test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test