U12w behauptet dritten Platz

Ungefährdetes 65:47 gegen Bad Aibling zum Abschluss der Hinrunde

 

Das letzte Spiel im Jahre 2017 sollte nochmal ein richtiger Härtetest für die Jahn-Mädels werden. Mit den Firegirls aus Bad Aibling traf am Sonntagmorgen nicht nur der Nachwuchs des DBBL-Teams, sondern auch der direkte Konkurrent auf den dritten Tabellenplatz in der ungewohnten Heimhalle in der Weltenburger Str. ein. Da beide Teams in der Tabelle nur durch einen Punkt Korbdifferenz getrennt waren, versprachen sich alle ein spannendes Spiel.

Und dass Aibling gewinnen wollte sah man sofort: Bereits um 8:30 Uhr kamen die ersten Spielerinnen in die Halle. Das lange Warmup zahlte sich aus, sodass die Jahn-Mädels von Beginn an einem sechs Punkte Rückstand hinterherlaufen mussten, ehe Helmi gegen Ende des ersten Viertels Jahn in Führung werfen konnte. Im zweiten Viertel dann ein ähnliches Bild: Aibling startete treffsicher ins Viertel, Jahn egalisierte den Lauf mit einem Eigenen. Zur Pause leuchtete ein gerechtes 27:27 von der Anzeigetafel. Das erwartet spannende Spiel eben.

Die Jahn-Mädels schmiedeten in der Halbzeit jedoch andere Pläne und schalteten nach der Pause einen Gang höher. Ballgewinne durch Silja und Lilly wurden für zahlreiche Fastbreaks genutzt. Nach dem zwischenzeitlichen 46:37 am Ende des dritten Viertels ließ man nichts mehr anbrennen und brachte das Spiel mit einem 16:1 Lauf in den letzten fünf Minuten zu Ende. Endstand: 65:47 für Jahn.

Und nun?

Geht es erstmal in die wohlverdiente Weihnachtspause. Diese dauert, da man am ersten Spieltag im neuen Jahr spielfrei hat, bis zum 21. Januar. Hinter den Kulissen wird bereits fleißig überlegt wie man sich am besten auf die intensive Partie gegen quirlige Wasserburger einstellen kann.

Zurück

test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test