U16w unter Deutschlands besten Acht

U16w weiter überzeugend

Mit drei – gegen Ende hin sogar sehr souveränen  - Erfolgen konnten sich die Jahn-U16-Mädchen in Chemnitz die Regionalliga-Meisterschaft sichern und damit den Vorjahreserfolg bestätigen.

Einem 78:39 (30:21) gegen Würzburg und einem 82:61 (43:24) gegen Jena ließen die Sperber-Schützlinge im Endspiel gegen die gastgebenden Chemcats ein 81:58 (35:31) folgen.

Sowohl in der Spitze (all ihre WNBL-Routine zeigten einmal mehr die Jugendnationalspielerinnen Talena Fackler, Paula Graichen und Olivia Borsutzki), als auch in der Breite (14 Spielerinnen bot die Turnerschaft an diesem Wochenende auf, und alle 14 kamen nicht nur zu Einsatzminuten, sondern zu Korberfolgen!) überzeugten die Jahn-Talente auch an diesem dritten Do-Or-Die-Wochenende Folge.

Weiter geht’s mit der sogenannten „Süddeutschen“, wo aus den vier Teilnehmern Hofheim, Frankfurt, Chemnitz und München jene beiden ermittelt werden, die zum Deutschen U16-Top 4 dürfen. Die Planungen laufen bereits für die gesamte treue Jahn-Entourage, am 4./5. Mai geht’s an den Taunus!

Zurück

test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test