U18 wird Bayerischer Meister

Sensationelles 58:25 im Finale gegen Nürnberg

Mit einem Paukenschlag verlängert die U18 ihre überaus erfolgreiche Saison. Mit dem oberbayerischen Titel im Gepäck fuhr man sicherlich als einer der Favoriten nach Nürnberg, wo die Meister der sechs Bezirke aufeinandertrafen. Am Samstag wurde in zwei Dreiergruppen die Vorrunde gespielt, am Sonntag folgten Halbfinale und Platzierungsspiele. Wegen der Menge an Spielen war die Spielzeit auf 4x8 Minuten verkürzt.
Der erste Gegner hieß Neustadt. Wie so oft wurde die Frage, ob sich die Mannschaften für die Bayerischen Meisterschaften Verstärkung aus der NBBL holen, mit „Ja“ beantwortet. Nico Wenzl trat für den oberpfälzischen Meister an und tat den Zwuckels gleich im ersten Viertel mit drei getroffenen Dreiern weh. Auch wenn die Verteidigung noch nicht auf Meisterschaftsniveau war, reichte eine disziplinierte und treffsichere (8 Dreier) Offensive aus, um das erste Spiel relativ locker nach Hause zu bringen: 88:53 für Jahn.
Im zweiten Spiel ging es gegen den schwäbischen Meister aus Memmingen, der mit seinen pfeilschnellen Guards die Deckung der Münchener anfangs überforderte. Genauso war auf der Gegenseite der Angriff der Verteidigung überlegen. Nach 8 Minuten und acht getroffenen Dreipunktewürfen stand es bereits 28:21 für Jahn. Die Zwuckels bekamen ihre Defensive im Laufe des Spiels immer besser in den Griff und hörten nicht auf zu scoren. Am Ende stand es 89:49, das erste Ausrufezeichen war gesetzt.
Nach einer angenehmen Nacht und einem üppigen Frühstück ging es am Sonntag mit dem Halbfinale weiter. Als Gruppenerster spielte man gegen den Zweiten der anderen Vorrundengruppe, das war Breitengüßbach. Einem zähen ersten Viertel (11:10) folgten zwei starke Viertel, beim Stand von 47:23 vor dem Schlussabschnitt war das Spiel entschieden. Im letzten Viertel ließen die Zwuckels etwas zu viel Ergebniskosmetik zu, Endergebnis 58:43. Jahn war im Finale, Breitengüßbach gewann später das Spiel um den dritten Platz gegen Memmingen.
Im Finale wartete ein würdiger Gegner: Nürnberg war ähnlich überlegen durch das Turnier gerauscht, das Halbfinale gegen Memmingen wurde mit 78:38 gewonnen. Mit 4:0 und viel Zuversicht ging Nürnberg in Führung, dann legte Jahn München einen Gang ein, den sie die gesamte Saison über versteckt hatten. Mit einer schlicht sensationellen und leidenschaftlichen Verteidigungsleistung ließ man bis zum Ende des Spiels quasi überhaupt nichts zu. 25 Zähler standen nach Schlusspfiff auf der Habenseite der Nürnberger. Die Münchener taten sich zwar schwer mit der intensiven Verteidigung der Gastgeber, für beachtliche 58 Punkte reichte es dennoch.
Damit ist Jahn München Bayerischer U18-Meister und obendrein Ausrichter der Regionalligameisterschaften. Die finden am 29./30. April statt. Gegner werden erneut Nürnberg und Breitengüßbach sein, als viertes Team kommt vermutlich Sachsen-Meister Dresden zu Besuch. Die Spielhalle wird noch geklärt, denn die üblicherweise genutzten Hallen sind bereits für die Ü55-DM reserviert.

Geschunden, erschöpft und überglücklich: die U18 nach Gewinn der Meisterschaft

Zurück

test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test