Jacky Knerrs Weisheiten

Jacky Knerr, vielen unter uns bekannt als eine der schillernden Persönlichkeiten des bayerischen Basketballs und leider schon verstorben, hat den weisen Ausspruch getan:


Des Team, des ois erschts die 60 Punkte voimacht, des wird gwinna“.


Diesen Sonntag mussten die U18 Spielerinnen beim Tabellenersten MTV München in der Schule am Ackermannbogen antreten. MTV wird von einer weiteren Basketballikone des bayerischen Basketballs trainiert: Doris Schuck.


Hinzu kam, daß der Spielort nicht zu den gewohnten Hallen der Gastgeber gehörte, und man mit einem eiligst organisierten Notprogramm dieser Halle Basketballleben einhauchen musste. Dieser Umstand führte zu einem Warmup, das unsere jungen Damen so noch nie erlebt hatten. Man teilte sich mit den Gastgebern die Halle, die Körbe und 2 (in Worten zwei) Bälle zum Aufwärmen.


Die Vorzeichen waren also alles andere als optimal:

Riesenrespekt, da es gegen den Tabellenführer in einer Klasse ging, in der unsere Spielerinnen erst in zwei Jahren alters- und entwicklungbezogen ankommen werden.

Ikone als Trainerin auf der Gästeseite.

Warmup ganz anders.

Sonntagmittag eigentlich Schweinsbratenzeit und

Jacky Knerrs Prophezeiung.

Und so kam es auch. 1. Viertel 22:2 verloren, 2.Viertel 9:9 ausgeglichen gestaltet, 3. Viertel 30:15 verloren und den 60. Punkt durch MTV kassiert, 4. Viertel 22:10 verloren.

Heute keine Stats, denn bei eigenen 36 Punkten in 4 Vierteln braucht’s keine weiteren Kommentare. Leider hat sich Sophia verletzt und Lina war noch nicht 100%ig fit.

Das Rückspiel wird anders, und wir werden in Zukunft immer Bälle dabeihaben.

Jacky Knerr hatte wohl recht.

Zurück

test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test