Endlich Spielbetrieb

Der übliche Wahnsinn – und noch etwas mehr

Endlich wieder Spielbetrieb! Nach siebenmonatiger Pause freuen wir uns auf die ersten Punktspiele am kommenden Wochenende im Jahn. Ein Saisonstart ist traditionell mit viel Stress verbunden, jedes Jahr wird aufs Neue mit eingetrockneten Druckern, umprogrammierten Anzeigetafeln und kurzfristigen Spielermeldungen gekämpft. Dann zieht noch kurzfristig ein Gegner zurück und eine Halle ist nicht mehr so verfügbar wie gedacht, weil die Heizungsanlage in einer anderen Halle defekt ist und die dortige Gruppe Unterschlupf braucht. Wieder muss unser Spielplanorganisator Frank die Quadratur des Kreises von vorne beginnen. Pech gehabt, Frank! U14-Landesliga und U16-Bezirksoberliga dürfen sich nicht überschneiden, bitte nochmal neu überlegen.

Ach ja, Spielerpässe brauchen Fotos und Stempel und müssen dann auch noch zum richtigen Trainer. Die 2000er sind jetzt Senioren und brauchen einen weißen statt gelben Pass. Ja, es reicht ein selbst ausgedrucktes Foto. Nein, nicht das vom Fasching. Ein Doppellizenzantrag ist vom Stammverein noch nicht unterschrieben worden, bitte einmal nachhaken und direkt als Scan zum BBV. Haben die Scouter eigentlich schon ihre Lizenz gemacht, die sie jährlich auffrischen müssen? Übrigens gibt’s in der U14 jetzt eine neue Regel für Einwürfe im Rückfeld, denkt daran, eure Spieler zu informieren.

Willkommen im Jahn, Georg, Konsti und Co! Bei den ersten Spielen wird euch natürlich geholfen, bis ihr euch in der Halle alleine zurecht findet. Übrigens spielt ihr nächste Woche woanders, aber da finden wir bestimmt auch einen unserer Ex-FSJ'ler, der euch einweisen wird.

 

Liebe Eltern, Liebe Jahn-Freunde,

wir bitten um euer Verständnis, dass wir nicht alle theoretischen Möglichkeiten, die uns die behördlichen und verbandsseitigen Corona-Vorgaben erlauben würden, tagesaktuell und nach Liga differenziert ausschöpfen. Im Spannungsfeld zwischen Hygienekonzepten der Hallenbetreiber, Regeln der einzelnen Verbände, Leitfaden der verschiedenen Ligen, Anforderungen der Berufsgenossenschaften und unter dem Gesichtspunkt eines verantwortungsvollen Handelns haben wir uns entschlossen, die ersten Spieltage ohne Zuschauer durchzuführen. Wir werden prüfen und testen, wieviel Mehraufwand ein Betrieb mit Zuschauern hat und diskutieren laufend die rechtlichen, sportlichen und gesundheitlichen Risiken. Dabei sind wir untereinander und mit anderen Vereinen und Verbänden im regen Austausch.

Oberste Priorität hat für unsere Trainer jetzt erstmal all das, was auf dem Feld passiert. Ohne funktionierenden Spielbetrieb ist die Frage nach Zuschauern wohl ohnehin obsolet. Wir sind froh, dass alle unsere Hallen rechtzeitig zum Saisonstart für den Wettkampfbetrieb zugelassen sind und wir die nötigen Hygienekonzepte vorhalten können. Parallel versuchen wir, einen Livestream einzurichten und unsere Arbeit in den sozialen Medien anzukurbeln, damit von zu Hause mitgefiebert werden kann.

Wir möchten uns für eure große Hilfsbereitschaft an dieser Stelle schon ausdrücklich bedanken und hoffen, dass wir sukzessiv zu einem Normalbetrieb zurückkehren können. Auf eure vielen Angebote zur Mitarbeit werden wir sicherlich noch zurückkommen.

Zurück

test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test