Ein Auftakt nach Maß

It's not the size of the dog in the fight, it's the size of the fight in the dog.

Wie gestaltet man den Saisonauftakt einer Mannschaft, die zur Hälfte noch in der alten Saison steckt? Diese Frage musste sich im Juni auch der Chronist stellen, denn die RLSO-Meisterschaft der Jahrgänge 2006/2007 fiel mitten in die Vorbereitung der diesjährigen U12-Saison (Anm. d. Red.: Die U12 der Turnerschaft konnte sich dort den 3. Platz sichern). Trotz schwerer Beine zeigten die Spieler jedoch keine Müdigkeitserscheinungen und belohnten sich mit einem guten Start in die Saison.

Nach überwundener Faulheit traut man sich bei Jahn München nun auch endlich über die Ereignisse der letzten fünf Monate zu berichten.

Turnier #1 – Speyer

Bereits eine Woche und drei anstrengende Trainingseinheiten nach dem Saisonende 17/18 ging es zum Bauhaus-Turnier nach Speyer. Dort rechnete sich die U12, da es sich um ein Abschlussturnier der alten Jahrgänge handelte, einen Platz im Mittelfeld und viel Spaß beim Zelten in der Walderholung aus. TEAMBUILDING wurde großgeschrieben. So wurden bereits nach einer Woche Spieler, die sich teilweise kaum kannten, zu guten Freunden.

Erste Awards der Saison gingen an die Coaches Sebi („Mr Unbeatable“ beim Rundlauf) und Ibo („Werwolf“-Ass).  Zudem wurde Mason mit einem Jahn-Shirt dafür ausgezeichnet, dass er die meisten Mädchen zum Spielen des Spiels „Werwolf“ überreden konnte (Anzahl: 8). Herzlichen Glückwunsch!

Trainingslager - Waidring

Nach 14-tägigem Trainingsbetrieb wurde beschlossen, die ersten Erfolge in einem Trainingslager zusammen mit der U13 weiter zu festigen. Es galt Dinge wie „rechts auf“, „Mauern bauen“ und „Mittellinien-Regel“ zu verinnerlichen. Zudem wurden dem Repertoire wichtige basketballspezifische Techniken wie „Abwasch“ und „Hausputz“ hinzugefügt.

Regen und dichter Nebel verhinderte zur Enttäuschung aller Beteiligten, dass das Tal seine volle Schönheit entfalten konnte. So wird weiterhin gemunkelt, dass die Gipfel der Berge 10000 Meter über dem Durlerhof liegen. Eine Erkundungstour ist für das Saisonende geplant.

Turnier #2 – Leonardo Hotels Cup

Nach vielen Sonnen- und wenigen Hallenstunden über die Sommerferien stand für sechs U12-Teams aus Deutschland, Österreich und der Slowakei der „Leonardo Hotels Cup 2018“ in München an. Die lange Pause merkte man allen Teams gleichermaßen an. Dies führte zu elf knappen Spielen, die eigentlich keinen Gewinner verdient hatten. Leider muss es diesen im Sport jedoch geben, sodass sich unsere U12 im Finale des Turnieres dem Team aus Ludwigsburg geschlagen geben musste.

Turnier #3 – Kornwestheim

Traditionell stand bereits zwei Wochen später auch schon das finale Turnier vor dem Saisonstart auf dem Programm. Es sollte vor den Jahn-Fans aus nah und fern getestet werden, wie fit man nach den ersten beiden Trainingswochen im neuen Schuljahr war.

Die Antwort: Fitter als die anderen! Nach einer deutlichen Vorrunde traf die U12 im Halbfinale wieder auf Ludwigsburg. Die Jahnler revanchierten sich für das verlorene Spiel im Heimturnier und zogen ins Finale gegen Nürnberg ein, in dem man die Oberhand behielt, obwohl nur teamintern nur Unterhandkorbleger erlaubt sind.

Turnier #4 – Ludwigsburg

Da man in der Region Stuttgart gute Erfahrungen gemacht hatte, nahm man mit Beginn der Herbstferien auch am Turnier der BSG Ludwigsburg teil. Dank der Anreise per Bahn klappte trotz Ferienbeginn und Verkehr am Freitagabend alles so reibungslos, dass man sich kurzfristig noch dazu entschloss einen Mitspieler im Warmup zu verletzen, um nicht zu euphorisch ins Turnier zu starten. Lautstark unterstützt durch die mitgereiste U14 konnten unsere Jungs die Gruppenphase bis zum Spiel gegen Crailsheim trotzdem siegreich gestalten, ehe man von Ulm eine Lehrstunde zum Thema „Schneller U12-Basketball“ erhielt.

Gestärkt nach leckerem Abendessen und einer ruhigen Nacht im Hotel sicherten sich die Jahnler am Sonntagmorgen gegen ALBA Berlin dann einen guten 3. Platz im hochkarätigen Teilnehmerfeld.

Turnier #5 – L4TG beim FCBB

Last but not least nahm die U11 (mit Verstärkung zweier Spieler des Jahrgangs 2007) am Ende der Herbstferien am „Love 4 the game“-Turnier des FC Bayern München teil. Obwohl durch die Regelanpassungen nach spanischem Vorbild alles irgendwie ungewohnt war, konnte sich das Team häufig gut durchsetzen und belegte einen starken fünften Platz.

Und sonst so?

Open Gym, Mentaltraining, Athletiktraining, „Bring‘ deinen Freund zum Basketball“-Schnuppertraining, 1-1 Camp. Langweilig wurde es bisher niemandem. Damit es so bleibt, sind Turniere #6, #7 und #8 schon in Planung.

Zusätzlich stehen wie immer auch massenhaft Spielbetriebe zum Austoben zur Verfügung: Neben dem regulären Betrieb in der U12 Bezirksoberliga geht die U12-1 auch als U14-3, ebenfalls in der Bezirksoberliga dieser Altersklasse, an den Start. Dort kann man aktuell mit einer Bilanz von 5-0 in der U12, bzw 2-2 in der U14, von einem gelungenen Auftakt sprechen. Gute Voraussetzungen für die nächsten U12-Spiele, die die Internationale Basketball Akademie (3. Platz) und den FC Bayern München 1 (1. Platz) mit sich bringen.

Wir freuen uns darauf. Bis in fünf Monaten.

JUST US.

Zurück

test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test